Mobile Version
zum Inhalt
14. Juni 2015, 16:34

Hornspäne – ein Selbstversuch

Beete des Hornspan-Dünger-Tests

Zu Beginn der Saison habe ich in einem Pflanzenmarkt Hornspäne gefunden und mich gefragt, ob diese tatsächlich einem besseren Pflanzenwachstum zugute kommen. Um dies zu ergründen, habe ich sogleich einen kleinen Selbstversuch unternommen.

Die Versuchsanordnung

Um möglichst idente Bedingungen herzustellen, wurden zwei meiner Beete frisch mit Erde aus derselben Quelle bestückt. Das Beet im Foto links wurde nicht gedüngt – es handelt sich um meine Kontrollgruppe – und das auf der rechten Seite ausschließlich mit Hornspänen. Dabei wurden diese laut Anleitung aufgebracht: vor der Aussaat und nochmals zirka 6 Wochen danach. Darüber hinaus habe ich auf beiden Beeten die selbe Anzahl derselben Pflanzen angebaut, um einen möglichst fairen Vergleich zu haben.

Mein Fazit

Während im linken Beet fast ausschließlich die Pflanzen, die ich gepflanzt habe, wachsen, gedeihen im rechten auch andere. Dafür wachsen auch die von mir gepflanzten im rechten Beet einen Tick besser. Zu erwähnen ist aber auch, dass von meiner ersten Pflanzung, die schon sehr früh stattfand, lediglich ein einziger Salat ausgetrieben ist – und das im nicht gedüngten Beet. Bei der späteren Pflanzung hat aber das gedüngte Beet die Nase vorne.

Gefällt nicht:

zurück zur Übersicht Kommentar hinzufügen

Für den hier dargestellten Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich. Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns zu kontaktieren.