Mobile Version
zum Inhalt
16. März 2020, 16:18

Corona – weshalb Händewaschen hilft

Für das aktuelle Corona-Virus (Sars-CoV-2) gibt es noch keine Impfstoffe und für die durch das Virus ausgelöste Lungenerkrankung Covid-19 noch keine Medikamente. Deshalb ist die Bevölkerung aufgerufen, sich vom Virus fernzuhalten. Das Virus überträgt sich direkt von Mensch oder Tier zu Mensch (Tröpfcheninfektion) oder indirekt durch Schmierübertragung. Bei letzterer geht das Virus durch das Anfassen von Objekten, auf denen sich das Virus befindet, auf den Menschen über. Auf Oberflächen können manche Coronaviren noch wochenlang zu Infektionen führen.

Daher verwundert es nicht, dass – neben Toilettenpaper?! – auch Desinfektionsmittel in den Supermarktregalen rar geworden sind. Alle, die keines erwischt haben oder deren Desinfektionsmittel keine nachgewiesene, mindestens begrenzt viruzide Wirksamkeit haben, können statt dessen einfach die Hände mit Seife waschen. Nachfolgende Illustration zeigt, wieso das hilft und was dabei mit dem Virus passiert:

Hände waschen Schritt 1
Sars-CoV-2 ist von Fett ummantelt.

Hände waschen Schritt 2
20-30 Sek. langes Händewaschen hilft.

Hände waschen Schritt 3
Die Seife löst die Struktur des Virus auf …

Hände waschen Schritt 4
… und Wasser wäscht seine Reste weg.

Quellen

Gefällt nicht:

zurück zur Übersicht Kommentar hinzufügen

Für den hier dargestellten Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich. Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns zu kontaktieren.